KernAstro







Astrologie-Redaktion

Coronazahlen weltweit

15.08.2021


Die Entwicklung der Infektionen mit dem Corona-Virus kann man letztlich nur weltweit sinnvoll erfassen. Lokale Entwicklungen hängen mit vielen weiteren Faktoren zusammen, ähnlich den unterschiedlich starken Immunsystemen der Menschen.

In meinen letzten Artikeln über Corona habe ich immer wieder versucht, diese weltweit wirksame Erkrankung mit den Mitteln der Astrologie zu erfassen. Es ist nicht wirklich leicht, und man muss verschiedene Wege verfolgen, um vielleicht ein Ziel zu erreichen. Daran sieht man auch schön, dass "der Weg nicht das Ziel ist", ja noch nicht einmal unbedingt ans Ziel führt. Der Satz nervt mich, seit ich denken kann.



Diese Graphik habe ich am 15.05.2021 Guhgle entnommen.

 


 

Das Spiel der Infektions-Welle beginnt Anfang April 2020.
Die Sonne steht im Quadrat zum Zeichen Steinbock, mit Pluto drinnen.
Dieses Spiel der Sonne im Winkel von 0°, 90° und 180° zum Zeichen Steinbock beherrscht das Auf und Ab der Corona-Welle. Natürlich findet das auch nicht zu 100% statt, aber der Zusammenhang ist aus meiner Sicht doch gut erkennbar.


20.04.2020

 

Die nächste erkennbare Steigerung findet Ende Juli 2020 statt.

25.07.2020

 

Es folgt ein Knick nach oben im Oktober 2020 statt.

01.10.2020

 

Im Januar 2021 ist ein Gipfel erreicht.

20.01.2021

 

Im Mai 2021 ist der zweite Gipfel erklommen.

01.05.2021

 

Anfang Juli 2021 geht es wieder nach oben.

11.07.2021

 

Im Oktober 2021 sollte demnach der nächste Knickpunkt erreicht werden. Zeigt er nach oben oder nach unten?

11.10.2021

 



Im Grunde zeigt sich eine Welle, bewegt von der Sonne in 90°-Winkeln zum Steinbock-Zeichen.
Dieses Erkennen zeigt:
- Die Menschen haben keinen Einfluß auf die Wirkungskraft des Virus.
- Die kosmischen, astrologischen Zyklen sind klar erkennbar.


An dieser Stelle kann man, denke ich, gut weiterarbeiten.
Bei Erfolg und Erkenntnis wäre eine Rückmeldung sehr schön!

 



 


Zurück zur Übersicht