KernAstro







Astrologie-Redaktion

Energiewechsel

08.07.2006


Am 09. Juni 2006 um 18:00 Uhr MES wurde in München das erste Fußballspiel der WM angepfiffen.

Deutschland hatte das Spiel gewonnen, und die Siegesserie hielt bis zum 04. Juli an. Da traf gegen 23:25 die italienische Mannschaft in Dortmund das deutsche Tor gleich zweimal, und schoß die deutsche Mannschaft aus dem Finalspiel.
Der Dienstag war somit ein Tag der Niederlage. Die Tage darauf fing der große Regen an, es kam zu Überschwemmungen, mit einer Spitzenregenleistung am Freitag, den 08. Juli 2006 gegen 17:00 Uhr in Berlin. "1200 Einsätze wegen Unwetter in Berlin" titelt die netzeitung. Acht Menschen wurden von Blitzen getroffen und die inzwischen üblichen Wasserstraßen flossen in Keller in Tunnel.

Gibt es hierzu einen astrologisch sichtbaren Zusammenhang?
Ich meine Ja, und will zuerst das Horoskopbild zeigen.


Wiedervereinigung am 03.10.1990, 00:00 MEZ, Berlin

Es ist das Horoskop der Wiedervereinigung von BRD und DDR mit einem Ascendenten auf 4° Löwe.
Interessant dabei ist, daß der Bundestrainer Jürgen Klinsmann (30.07.1964, 04:35 MEZ, Göppingen) den nahezu gleichen Ascendenten aufweist - 2,5° Löwe.
Bleiben wir zuerst bei der Eröffnung der WM. An diesem Tag stand Mars auf 3,5° Löwe, und somit auf dem Ascendenten von Klinsmann und der Wiedervereinigung. Beiden stand damit ein Energiepotential zur Verfügung. Klinsmanns Mannschaft gewann jedes Spiel, und halb Deutschland taumelte brüllend und grölend durch die Städte. Freude allerorten - Mars im Löwen!

Das Spektakel hielt bis zum 04. Juli an. Um diesen Tag lief Mars auf 19° Löwe und bildete damit - wie man in der Graphik sehen kann - eine Opposition zu Neptun. Damit begann eine Zeit, die Bruce Low in seinem Noah-Lied mit den Worten besang:

»Ich schick ein bischen Wasser, und ich spül sie alle fort.«

Die deutsche Mannschaft verlor just mit Neptun am Tagesascendenten (19° Wassermann) und Mars am Descendenten (19° Löwe) ihr Spiel, und in den nächsten Tagen spülte der Himmel die grölenden Massen von den Straßen.
Beide Horoskope mit dem AC auf etwa 4° Löwe haben die 2. Häuserspitze auf etwa 20° Löwe. Diese Häusergrenze überschritt der Mars, wodurch die richtungslose Freude abrupt versackte, und mit Mars in Haus 2 ein Angriff im Realen stattfand. Mit der Neptun-Opposition folgerichtig durch Wasser.

Man sieht an diesem Mars-Transit durch Haus 1 und Haus 2 sehr schön, wie stark unterschiedlich ein Planetentransit in den Häusern wirkt, und daß die Übergänge recht hart und abrupt vollzogen werden. Das kann jeder in seinem eigenen Horoskop nachprüfen.

Man sieht an diesem Transit auch wunderbar, daß der Erfolg der deutschen Fußballmannschaft ein kurzfristiger war, ein Strohfeuer ohne Grundlage, denn hätte der Erfolg auf einer stabilen Basis gestanden, könnte der Häuserwechsel des Mars niemals einen Spielverlust herbeiführen. Die zusätzliche Neptun-Verbindung unterstreicht, daß es im Prinzip, von Grund auf nicht stimmte. Die Lage um den 07. Juli verdeutlicht vielmehr den Zustand des Landes: Verwässert, verdorben, selbst der Himmel muß hier mit Neptun - Mars den Dreck von den Straßen spülen. Da wird jetzt jeder aufschreien, der davon direkt betroffen ist. Würde ich auch an deren Stelle. Aber statt wieder nur mit marsischer Lautstärke rumzubrüllen, sollte man lieber mal nachdenken, was hier falsch gelaufen ist.
Jedoch: Der Mensch lernt nicht aus Erfahrung. Deshalb will Regensburg jetzt auch wieder ein Hochhaus direkt ans Donauufer bauen. Hochwasser? Noch nie gehört. Schon gar nicht in Regensburg! Die planenden Architekten, die geldgebenden Bauherren und die genehmigenden Politiker und Beamten sind erfahrungsresistent, bzw. wohnen die ja nicht in ihren Naturvernichtungsbollwerken. Und der demokratisierte Bürger hat ohnehin kein Mitspracherecht, schon gar nicht wenn es um Millionen von Euros geht.
Und damit ist der Grundstein gelegt, daß Neptun in den nächsten Jahren noch viel, viel Arbeit haben wird. Versichern hilft da auch nicht, die vielzitierten und nie durchgeführten Reformen wären von Nöten. Doch steht der Reformator Uranus nun mal im Zeichen der Fische, und damit selbst bis zur Kinnspitze im Wasser. Und jede neue Verordnung, jede neue Uferbebauung, jeder schwachsinnige Fußball-Freuden-Taumel erhöht den Wasserspiegel.
Zurück zur Übersicht