KernAstro







Astrologie-Redaktion

Das Geheimnis der Sonne im Skorpion

23.10.2021


In seiner wunderbaren Biographie Überrascht von Freude erzählt der englische Schriftsteller und Philosoph C.S. Lewis (*29.11.1898) von seinem Aufwachsen und werden zu einem freudigen Menschen, wie es einem Schützen eben zusteht.


Heute las ich in dem Buch Überrascht von Freude von C.S. Lewis eine Stelle über seinen ersten lebenslangen Freund:
A. K. Hamilton Jenkin, bekannt geworden durch seine Bücher über Cornwall.

 


Schriftsteller A. K. Hamilton Jenkin, geboren am 29. Okt. 1900

 

Lewis schreibt: "Er setzte meine Erziehung zu einem sehenden, lauschenden, riechenden, wahrnehmenden Wesen fort. Arthur hatte seine Vorliebe für das Heimelige gehabt. Jenkin dagegen schien in der Lage zu sein, alles zu genießen; selbst Hässliches. Von ihm lernte ich, dass wir versuchen sollten, uns jeder Atmosphäre vollkommen hinzugeben, wie sie sich im jeweiligen Moment bot; in einer schmutzigen Stadt gerade nach den Orten zu suchen, wo ihre Schmutzigkeit das Maß der Unerbittlichkeit und gar der Größe erreichte; an einem scheußlichen Tag den scheußlichsten und triefendsten Wald zu finden; an einem windigen Tag den windigsten Bergkamm. Darin lag keine Betjemansche Ironie (engl. Lyriker); nur eine ernste, dabei aber genüssliche Entschlossenheit, sich gerade das Charakteristische einer jeden Sache ständig unter die Nase zu reiben, sich daran zu freuen, dass es auf so großartige Weise war, was es war."

 

Ein Mensch, der das intensive der jeweiligen Situation sucht, steht mir als Skorpion-Ascendent durchaus nah. Es ist nicht das Weglaufen in die Gemütlichkeit, die den Skorpion antreibt, nicht das Ebenmaß, sondern gerade das Extreme, und auch, wie Lewis schreibt, das Hässliche. Dazu passt doch sehr gut Wolfgang Döbereiners versehrte Form, die so gar nicht in das Schönheitsideal unserer Zeit passt. Genau dort liegt der Anziehungspunkt für einen Skorpion, genau dort vermutet er die Antwort auf seine ungestellte Frage.

 

Der Herbst beginnt, und da passt es doch wunderbar als Erinnerung für alle Skorpion-Geborenen, den windigsten Bergkamm zu suchen, die düsterste Ecke, und den Regen erst dann wirklich zu genießen, wenn es auch noch stürmt dazu.

 

Der Schriftsteller A. K. Hamilton Jenkin ist am 29. Okt. 1900 mit der Sonne auf 5° Skorpion geboren.

 


Zurück zur Übersicht