KernAstro







Astrologie-Redaktion

Team T-Mobil

23.05.2007


Die Radsportbegeisterten sind entsetzt: Radfahrer des T-Mobil Teams haben sich gedopt!

»In der ARD-Sendung Beckmann hatte der ehemalige Telekom-Profi Bert Dietz am 21. Mai 07 erstmals zugegeben, dass in den neunziger Jahren beim damaligen Team Telekom systematisch und unter Anleitung der Teamärzte Doping betrieben wurde.« (http://www.stern.de/sport-motor/sportwelt/:Doping-Outing-Risse-Mauer-Schweigens/589461.html)

Über die menschlichen Verwerfungen im Sportgeschäft will ich mich hier nicht äußern. Mag jeder sein Leben für ein paar Dollar mehr aufs Spiel setzen.

Das Team T-Mobil, ein Name wie aus einem billigen Comic, wurde am 01.01.2004 um 00:00 Uhr in Bonn neuer Eigner des Vorgängers Team-Telekom. Schön ist der Name ja schon, denn im Team wird zusammengearbeitet, und es hat auch Jahre gedauert, bis einer es gewagt hat, über die Internas etwas zu erzählen. Im Team zu arbeiten, war schon immer erstrebenswert.
Das Übernahme-Horoskop zeigt sich mit einem Waage-Ascendenten fast auf 0° Grad. Die zugehörige Venus steht in Haus fünf, dem Horoskophaus des Erschaffenden, hier aber wohl mehr des Spiels, des Wettkampfs. Radfahrer wie z.B. Bert Dietz haben im Horoskop gerne eine Betonung des Wassermann-Zeichens, und so findet sich die anmutige Venus folgerichtig auch in diesem freiheitsliebenden Zeichen wieder. Mit dem Waage-Ascendenten wird der Radsport für das Team T-Mobil zum öffentlichen Ereignis, was auch notwendig ist, da sich der ganze Spaß (in Haus fünf) ja hauptsächlich über (Fernseh)Bild-Übertragungen finanziert.
Der Sport, die Anstrengung, der Schweiß hingegen findet sich durch Widder und Mars in Haus sieben, ist also für das Team T-Mobil zwar Begegnung, aber keineswegs der Inhalt des Teams.
Gründung Team T-Mobil
01.01.2004, 00:00 MEZ, Bonn
Gleich neben der Venus findet sich der Planet Neptun, der in Haus sechs beheimatet ist. Haus sechs weist auf die Bedingungen der Sache hin, und die sind mit Fische/Neptun nun mal nicht greifbar, undurchsichtig, und mit Neptun in Haus fünf sogar lebensbedrohlich. Haus fünf - klassischer Weise das Herz - findet durch Neptun nicht gerade eine Unterstützung, sondern vielmehr nimmt es Schaden, und beendet seinen Dienst vorzeitig. Und tatsächlich sterben mehr Rad-Profis an Herzversagen, als man allgemein so denken möchte. Diese neptunischen Bedingungen sind natürlich auch der Hinweis darauf, dass gerade in Haus sechs - der Gesundheit - Drogen verabreicht werden.

Sieht man sich die Transite vom 21. Mai 2007 an, so sieht man den Transit-Saturn auf 19° Löwe im exakten Spiegelpunkt zum Radix-Neptun auf 11° Wassermann. Hier wird also der "Bösewicht" Saturn tatsächlich zur Begrenzung des schmutzigen (Neptun) Spiels mit dem Leben (in Haus fünf).
Transit Team T-Mobil
Transite vom 22.05.2007
Im Grunde interessiert mich diese Drogendealer-Geschichte nicht. Aber die Konstellation Saturn-Neptun wird Ende Juni am Sternenhimmel exakt auf 22° Löwe, und man darf durchaus erwarten, daß in diesem Zeitraum noch viel mehr Deals platzen werden.
Größere Investitionen sollte man jetzt deshalb nur tätigen, wenn man entweder wirklich ganz sicher ist, dass alles korrekt abläuft, oder wenn man auf einen gewinnbringenden Betrug aus ist.
Zurück zur Übersicht