KernAstro Astrologie-Horoskope


















Astrologie - Redaktion:

Landtagswahlen 2018
27.10.2018

Die Landtagswahl 2018 in Bayern und Hessen
Die Bayern wählten Ihren neuen Landtag am 14.10.2018, die Hessen waren am 28.10.2018 an der Reihe. Über beide Wahlen wurde in den Medien viel berichtet, weil sie als Richtungsweiser für die Berliner Regierung der Großen Koalition zählen.


Die Bayernwahl ist Geschichte, das Ergebnis bekannt. Die Astrologie ist zum Glück keine Wahrsagekunst, obwohl sich jeder astrologisch Interessierte genau daran versucht. Aber genau dieses Versuchen, die Zeichen der Zeit zu erkennen, macht auch ungeheuer Spaß.

 


BND (14.10.2018, 18:00 Uhr, München)

 

Das Wahlhoroskop zeigt als Grundlage einen Ascendenten im Zeichen Widder. Widder ist die Durchsetzung, aber wovon? Der nächste Schritt verweist auf den Planeten Mars im 11. Horoskophaus. In Haus 11, so Wolfgang Döbereiner, entsteht die Welt immer wieder neu. Die Durchsetzung von etwas Neuem ist also angelegt, und tatsächlich haben ja die großen Parteien CSU und SPD jeweils 10% verloren und letztlich an die Grünen und die AfD abgegeben. Diese Aufsplitterung wird ja auch durch den Planten Uranus im 1. Haus angezeigt. Da bricht der Teller eben, wenn man ihn anfasst. Die Zeit der Alleinherrschaft scheint beendet zu sein.
Aber ein Horoskop besteht ja aus mehreren Elementen, und das macht das Lesen des Himmelsrades so komplex.
Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Sonne im Horoskop. Auf 21° Waage kommt diese recht hübsch daher. Liberal, charmant und liebenswert, wäre da nicht der 90°-Winkel, das Quadrat, zum Pluto, dem Wächter der Unterwelt. Letztlich also ist die Waage-Sonne nur die Dekoration um den Eingang ins Dunkle. Sie lockt mit Verheißungen, das taten schon viele Menschen, und ebenso viele haben den Tag verflucht (Pluto), an dem sie der Verlockung erlagen. Sie sehen schon, Astrologie ist auch Poesie.
Und hinter dem Tor ins Dunkle wartet am Ende ein Saturn am höchsten Punkt des Horoskops, als Ergebnis. Die Tradition, das konservativ Konservierende, die bisherige Struktur, sie bleibt erhalten. Eine erstaunliche Wendung vom Ascendenten, dem Aufbruch zum Neuen, über die Sonne, der Verführung zum Dunklen, hin zum Ergebnis, dem Althergebrachten.
Alle Achtung CSU. Besser hätte es für die Sepplpolitiker aus München nicht ausgehen können. Sie koalieren mit den Freien Wählern, quasi dem Ausgleichsbecken für die CSU, und behalten so ihre absolute Mehrheit im bayerischen Landtag. Allein die Presse quakt von Verlusten und dem Ende der Demokratie. Es ist das Ergebnis der heutigen wissenschaftlichen Verbildung.


Wie sieht das Wahlhoroskop für Hessen aus?

 


BND (28.140.2018, 18:00 Uhr, Wiesbaden)

 

An vielen Stellen im Internetz wird zuerst von der Konjunktion von Merkur und Jupiter in diesem Horoskopbild gesprochen.
Mich persönlich ärgert so etwas immer ein wenig, weil man ja am Einzelfall, unter Auslassung des Ganzen, immer alles erklären kann. Und so ist Merkur-Jupiter der Wahlsieg der Grünen in Hessen.
Aber weder dieser Merkur, noch der Jupiter spielen eine tragende Rolle. Merkur ist zuerst dem Zwilling, Haus 2, zugeordnet. Jupiter beherrscht Haus acht.
Als Deutung ergibt sich: »Im öffentlichen Bewusstsein (H 7) taucht eine gemeinschaftliche (H2) Ausübung bzw. Absprache (Zwi) über eine Fügung (Ju) unter Zwang (H8) auf.«
Das wäre dann ein Ergebnis, zu dem sich zumindest eine Seite im Hessischen Landtag zwingen muss. Viel Spaß dabei.

Nimmt man auch hier den Ascendenten als Grundlage, sieht man den Stier, also eine Gemeinschaft. Eine Alleinherrschaft ist somit schon mal schwierig. Die Venus steht in Haus sechs, dort soll die Vernunft regieren, die allerdings von der exakten Opposition zu Uranus aufgehoben wird.
Venus-Uranus ist im persönlichen Erleben kein Vergnügen. Sicher ist hier die freie Erotik mit im Spiel, aber nur auf Seiten der Waage-Venus. Auf Seiten der Stier-Venus ist es der Zusammenbruch eines Körpers, z.B. eine Kreislaufschwäche, oder der Zwillingstürme 2001.
Das ist ein ähnliches Bild wie bei der Bundestagswahl vor einem Jahr, bei der Uranus das zweite Haus aufheben musste. Für mich sind das immer wieder auf's neue Bilder für die Aufhebung der Berliner GroKo. Unter diesem Gesichtspunkt kann ich die Hessenwahl nur sehen. Wer dort regiert, hat mich hier in Bayern noch nie tangiert. Rot, grün, gelb, schwarz - alles dieselbe Mischpoke.
Dieser Vorgang der Aufhebung der GroKo ist und wird aber noch immer nicht abgeschlossen, weil die Venus ja noch rückläufig ist, und auch Uranus erst im kommenden Frühjahr 2019 seine Schleife zum Ausgangspunkt abschließen wird. Dann ist mit einem Rückzug Horst Seehofers zu rechnen, und mit der Aufhebung der Großen Koalition aus SPD und CDU.




 










Sie befinden sich auf einer Seite von:
KernAstro
Fichtelgebirgstraße 5
93057 Regensburg
Tel: 0941 - 57208

Copyright © 1998 / 2018 by kernastro.de