KernAstro







Astrologie-Redaktion

Corona - Abfolge

31.01.2021


Corona ist das die ganze Welt beherrschende Thema seit fast einem Jahr. Täglich erklären Lauterbach und Lanz den Deutschen alles über diese Virenerkrankung. Und wissen tun wir alle nichts. Angst geht um im Land, und Unwissen paart sich mit ihr.

Ich selbst weiß auch nicht viel über Corona. Aber ich lese und höre etwas mehr, als tagesschau und Talkshows, und an deren Rändern begegnen einem viele seltsame und interessante Erzählungen, Informationen und Argumente.

Eine der wichtigen Informationen für mich ist, dass Vitamin D ein überaus wichtiger Baustein für das Immunsystem ist. Es fehlt im Winter sehr, und im Alter sowieso. Im Alter und im Winter fehlt es kolossal. Dass hierin eine Verbindung zu den schweren Verläufen der Krankheit liegen wird, finde ich logisch. Und dass der hohe Rat der Politik auf solche Themen überhaupt nicht eingeht, ist zumindest einen Gedanken wert. Ich nehms, täglich.

Astrologisch ist das Virus ebenso schwer zu fassen, wie wissenschaftlich. In den letzten Artikeln habe ich es hier und dort versucht. Heute will ich einfach mal eine kleine Sammlung wichtiger Horoskope zusammenstellen.

Es beginnt mit dem Äqinoktium 2019 auf Wuhan, dem örtlichen Ursprung des Virus.

 


21.03.2019, 05:58 Uhr, Wuhan/China

 

Ein Äquinoktium ist ein Jahreshoroskop, berechnet auf den Stand der Sonne auf der Tag und Nachtgleiche, auf 0°-Widder. Die Planeten stehen an jedem Ort der Welt am gleichen Platz, nur die Häuser drehen sich im Laufe des Tages eben einmal im Kreis, und so bildet sich überall ein neues, anderes Bild.
In Wuhan zeigt sich der undurchschaubare Fische-Ascendent, mit Merkur direkt darauf, Neptun steht noch 2° im Hintergrund. Er wartet noch auf seinen Auftritt im nächsten Akt.
Deshalb war der Corona-Ausbruch für mich immer schon eine Merkur-Neptun Angelegenheit.
In aller Munde ist heute Robert Koch, dank des nach ihm benannten Instituts von staatslenkender Wirkung. Wenig bekannt ist Max von Pettenkofer, ein Gegenspieler Kochs. Seine große Leistung war die Wissenschaft der Hygiene. Als Leistung verdankt München Pettenkofer seine Kanalisation, wodurch die ganzen Infektionskrankheiten weggespült wurden.
Bezüglich seuchenhygienischer Maßnahmen gegen die Cholera sprach sich Pettenkofer entschieden gegen die sinnlose Einschränkung des öffentlichen Lebens für den Fall aus, dass die Epidemie bereits landesweite Ausmaße angenommen hat. „Der freie Verkehr ist ein so großes Gut, dass wir es nicht entbehren könnten, selbst um den Preis nicht, dass wir von Cholera und noch vielen anderen Krankheiten verschont blieben.“

Pettenkofer weist auch Merkur-Neptun auf. Das dürften die Wasserwege sein, die Kanalisation. Und das Hände waschen, die Hygiene.

Merkur-Neptun sind aber auch verschwiegene Informationen, unklare Verbindungen, die Lüge, geheime Wege.


Am 12.08.2019 muss es verschiedentlich Meldungen über einen Laborunfall in Wuhan in den Zeitungen gegeben haben. Sie sind alle irgendwie wohl wieder weg. Merkur-Neptun eben. Hier das Horoskop:

 


12.08.2019, Mittagshorskop, Wuhan/China

 

Und dazu gleich noch das Äquinoktium mit dem Laborunfall:

 


Wuhan, Äquinoktium mit dem Laborunfall außen

 

Was fällt sofort ins Auge?
Neptun, das Jahresthema Wuhans, das Unbekannte, das Unbegriffene, die Schwäche, tritt exakt über den Ascendenten des Äquinoktiums in Erscheinung. Wenn das mal nichts ist! Der Laborunfall ist für mich damit kein Fake, sondern glasklare Realität. Das schöne, genaue Quadrat des Merkur zum Uranus kennzeichnet die offene Türe.

Die Wissenschaftler maßen sich doch tatsächlich an, in zig Laboren auf der ganzen Welt nach biologischen und chemischen Kampfstoffen für den Kriegseinsatz zu forschen, und wollen dabei garantieren, dass nirgendwo ein paar dieser kleinsten Teilchen entwischen können. Das ist eine Form von Verderbtheit, die ich nicht wirklich ertragen kann, und gleichzeitig eine Form von Dummheit, die eigentlich nicht zu fassen ist. Und die Politik in fast allen Ländern unterstützt dieses böse Treiben, und die Bürger der Länder finanzieren es durch ihrer Hände Arbeit. Macht euch das bitte klar, jeden einzelnen Tag. Ich finanziere Kriegsgifte, die niemand beherrschen kann.
Das wird für mich durch diese Horoskope klar.
    Anmerkung vom 01.02.2021:
    Das Datum und die Meldung des Laborunfalls hatte ich erzählt bekommen, und es erscheint mir plausibel, was aber egal ist. Dieses Horoskop ist dennoch als zweifelhaft einzustufen.
    Warum? Im Netz ist über das Datum des 12.08.2019 bislang für mich nichts zu finden. Was noch auftaucht, ist der Bericht über die Virologin Li-Meng Yan, die in diesem Zeitraum ein Forschungspapier zu dem Laborunfall veröffentlicht hatte. Allerdings wurde das Papier nicht auf den üblichen wissenschaftlichen Servern veröffentlicht, sondern auf der Seite der Organisation Rule of Law Foundation, einer amerikanischen NGO, gegründet von einem chinesischen geflüchteten chinesischen Geschäftsmann und leider Steve Bannon. Selbstverständlich wird diesem Papier jegliche Seriosität abgesprochen. Welcher Wissenschaftler von Rang und Namen würde nicht sofort für einen Laborunfall dieses Ausmaßes das Wort ergreifen? (Statire)

    Im Januar 2021 nun häufen sich Berichte darüber, dass ein Laborunfall nie hätte ausgeschlossen werden dürfen. Wissenschaftler machen Wissenschaftlern Vorhaltungen, was schön zeigt, dass auch in der Welt der Labore und Reagenzien nicht alles nach wissenschaftlichen Maßstäben abläuft. Das ist auch ganz klar, es geht um viel zu viel Geld und nahezu göttliche Macht. Ein Beispiel eines Berichts stammt aus der Tiroler Tageszeitung.

    Anmerkung vom 18.02.2021:
    Inzwischen häufen sich die Meldungen über den Ursprung des Corona-Virus aus dem Labor in Wuhan.
    Heute veröffentlichte die Universität Hamburg eine Studie zum Ursprung der Coronavirus. Sie kommt zu dem Schluß, dass es keinen Beweis dafür gibt, dass das Virus über tierische Wirte übertragen wurde. Dahingegen weisen zwei wichtige Eigenschaften auf einen nicht-natürlichen Ursprung des SARS-CoV-2-Erregers hin.
    Lesen Sie den ganzen Artikel.




Und nun das Horoskop der ersten Meldung über das Virus.
Dr. Li Wenliang sagte in einem Chat: "Die neusten Nachrichten sind, es wurde bestätigt, dass es sich um eine Coronavirus-Infektion handelt."

 


30.12.2019, 18:42 Uhr, Wuhan - 1. Meldung über das Virus

 

Der Ascendent zeigt einen Krebs, das wachsende Leben, mit einem Mond in Haus 8, eingesperrt in einer utopischen Ideologie.
Der Gegenspieler des Krebs, des Lebens, ist der Steinbock, das Bestimmende des Himmels. Auf Erden wurde dieses Bestimmende des Himmels wohl schon vor Jahrhunderten durch die Staatsgewalt ersetzt. Darin tummeln sich:
    Merkur, Jupiter und Sonne.
    Pluto und Saturn
Bei Pluto und Saturn fehlt Jupiter, die Fügung des Lebens, das organische nacheinander folgende Wachsen. Ohne dieses organische, natürliche Wachsen werden die Gene gleich aufeinander gepfropft. Es ist für mich das Bild des Reagenzglases, in dem bestens ausgebildete Wissenschaftler am Nachbau des Lebens arbeiten. Hier wird ein Homunkulus hergestellt, ein Wesen ohne Leben.
In der Astrologie gibt es auch noch so viele Unbekannte, die sich hoffentlich im Laufe der Zeit noch zu erkennen geben. Vielleicht ist Pluto-Saturn ja auch das Virus, ein Organismus ohne Leben? Wer weiß.
Jedenfalls steht dieser Pluto-Saturn, diese grau-schwarze Eminenz ganz kurz vor der Spitze Haus 7, und damit vor der Gegenwärtigkeit. Dr. Li Wenliang erzählte also wirklich vom Corona-Virus.
Und in diesem Labor wurde ja, das ist bekannt, an genau diesen Viren rumgedoktert. Was können sie? Sind sie steuerbar? Wie kann man sie einsetzen? Eine Arbeit am Untergang der Menschheit. Und mit Merkur-Neptun war der Weg nach draußen in diesem Jahr einfach offen. Leugnen nützt da nichts mehr.

Dieses Horoskop wird uns in den nächsten Monaten noch sehr beschäftigen, denn jedes Horoskop entwickelt sich ja weiter. Und zwar von alleine, ohne menschliches Zutun.

Mein Blick geht hier auf Anfang Juni 2021. In dieser Zeit verlässt Jupiter den Wassermann mal kurz, um sich auf den ersten Fische-Graden umzusehen. Diese ersten Fische-Grade erzählen von Abwehrschwäche und von finanziellen Verlusten. Damit besteht die hohe Wahrscheinlichkeit, dass in dieser Zeit vielleicht nicht einmal das Corona-Virus selbst einschränkend wirkt, sondern eher die menschlichen Gegenmaßnahmen. Damit sind die Impfungen gemeint. Wenn sie Nebenwirkungen erzeugen, werden diese sich Anfang Juni erstmals zeigen. Damit sind aber auch die Folgen des Lockdwon gemeint, in dessen Gefolge Konkurse in größeren Mengen keine Überraschung sein werden.

Mars rutscht dann über den Ascendenten der 1. Meldung über einen Infizierten und dürfte das Geschehen anheizen. Uranus bildet ein exaktes Quadrat zur Venus, die gleichzeitig auch noch Saturn aushalten muss. Jetzt stellen Sie sich einmal eine anmutige, genussvolle Wesenheit vor, auf die Saturn sein schweres Joch legt, und die Uranus ständig von der Seite anstößt. Gemütlich klingt das nicht, und die Venus wird in die Knie gehen, die Organismen, die menschlichen und die staatlichen werden zusammenbrechen. Eine postive Meldung trägt dieses Horoskop aus meiner Sicht nicht in sich.


Diese Geschichte wird noch lange fortgeschrieben werden.
Für mich ist klar: Corona ist menschengemacht. Corona ist gefährlich. Corona könnte zurückgehen, wenn auch die Menschheit zurückgeht. Ganz im Sinne des Uranus in Haus 10 dieses Horoskops:
    Zurück zur Natürlichkeit, Schluß mit egoistischem Luxus, Aufhebung der herrschenden Schichten. Dass Politiker in Deutschland tun und lassen können, was sie wollen, ist nicht hinnehmbar. Das straft jede Demokratiebestrebung Lügen.



Bild von Wuhan: Von Yu Hui from Chengdu, China - Wuhan, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=2501912

 



 


Zurück zur Übersicht