KernAstro







Astrologie-Redaktion

Saturn im Wassermann und das Corona-Virus

30.03.2020


Vollzug des Infektionsschutzgesetzes - Vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie.
Mit dem 21.03.2020 trat dieses Gesetz in Bayern in Kraft. Ab diesem Tag traten strenge Ausgangsbeschränkungen in Kraft, die die Freiheitsrechte der Bürger immens beschneiden. Da darf ein Blick ins Horoskop erlaubt sein.

    »Jeder wird angehalten, die physischen und sozialen Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren.«
Mit diesen Worten beginnt die » "Allgemeinverfügung" des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege. Abgesehen von allem anderen irritiert mich an dieser Einleitung die Formulierung, dass physische Kontakte ebenso zu meiden seien, wie soziale. Dass die Regierung den Wunsch hat, dass die Menschen in Zeiten der Coronaverbreitung auf Abstand gehen, kann ich noch verstehen. Dass aber auch die sozialen Kontakte unterbunden werden sollen, ist schon ein Skandal. Als sozialen Kontakt muss man nämlich auch Telefonanrufe, Briefe und Internetkontakte sehen, alles absolut ansteckungsfreie Vorgänge. Und die Regierung hat diese noch nicht im Wortlaut untersagt, das Gesetz aber gibt dazu die rechtliche Möglichkeit.

Umso schlimmer wäre es, wenn das Wort "sozial" aus purer Dummheit in den Gesetzestext geraten ist, weil man heute darunter ohnehin nichts eindeutiges mehr verstehen mag. Interessant in diesem Zusammenhang ist auch der Begriff des "social distancing". Der Erfinder der sogenannten sozialen Netzwerke ist natürlich ein Stiergeborener: Mark Zuckerberg, geboren am 14.05.1984. Und die soziale Distanzierung findet natürlich mit Uranus im Zeichen Stier statt, also der größtmöglichen Entfernung (Uranus) von der Gemeinschaft (Stier).

Es gibt viele Menschen, die sich um die Grundrechte und Freiheitsrechte in diesem Land Sorgen machen. Jetzt dürfen wir uns nicht mehr zu dritt treffen, nicht am Badesee liegen, nicht einmal beim Spaziergang alleine auf einer Parkbank sitzen. Bis zu 25.000 € Geldbuße kann das kosten. Im Detail nachlesen kann man es » hier.
Es wird absolutistischer Gehorsam verordnet, ohne dass es schlüssig erklärt würde. Natürlich, die hohen Zahlen an Erkrankten, die Lage in Italien und Spanien und so weiter, sind doch da. Nur, so hoch sind die Zahlen noch lange nicht, und Italien hat insgesamt soviele Intensivplätze in Krankenhäusern, wie heute in Deutschland frei sind. Viele Informationen werden versteckt, kritische Ansichten mit einem Schwall undurchsichtiger Expertenangaben beiseite gewischt. Inzwischen wurden wohl schon Videos und Beiträge auf Youtube und in facebook gelöscht. Das sind keine guten Nachrichten für ein Land, das mit Bildung, Aufgeklärtheit und Informationsfreiheit für sich wirbt.

Es gibt also durchaus Gründe, sich einen klärenden Blick aus dem Horoskop zu erhoffen.
Über den Ausbruch der Corona wird von astrologischer Seite viel diskutiert. Es werden Thesen entwickelt, woran man die Epidemie erkennen kann, ich habe mich ja auch mit einem » Artikel daran versucht. Es ist schwierig, soviel kann man sagen. Und viele Beiträge gleichen den Expertenaussagen: Viel Text und keine oder fehlerhafte Informationen.

Anders sieht dies mit dem Inkrafttreten eines solchen Gesetzes aus. Dazu gibt es ja, anders als beim Ausbruch einer Epidemie, immer ein klar definiertes Datum, auf das man ein Horoskop erstellen kann.

 


Bayerisches Infektionsschutzgesetz (21.03.2020, 0:00 Uhr, München)

 

Das interessante an diesem Gesetz und seinem Horoskop ist der Planet Saturn, der gerade zwei Tage später vom Zeichen Steinbock in den Wassermann wechselt. Dieser Zeichenwechsel finden etwa alle 2,5 Jahre statt, ist also keine Alltäglichkeit.
Dieser Wechsel ist sehr interessant, weil Saturn ja die Grenzen im Horoskop setzt. Als Bild im menschlichen Leben kann man ihn durchaus als Politiker sehen, der Gesetze erlässt, an die die Bürger sich halten müssen, als Staatsgewalt, als Polizist, auch als Lehrmeister. Saturn ist die Autorität, die allem hier Struktur und Ordnung verpassen will.

Ganz anders das Zeichen Wassermann. Dieses wird immer mit dem Prinzip der Freiheit verbunden. Wassermann, das ist der Himmel, losgelöst von der Mühsal der Erde. Hier kann der Mensch zu seiner geistigen Gestalt finden, hier kann er seine Flügel ausbreiten und in jede Richtung fliegen, sich alles von oben ansehen. Heute landet er auf einem Kirschbaum, morgen auf dem Dachsims des Rathauses, ganz wie es ihm gefällt.

Und jetzt kommt Saturn in den Wassermann. Und sofort geht die Regelung los: "Du kannst nicht jeden Tag wo anders landen. Wo kommen wir denn da hin. Da weiß ja niemand, wo du bist, wohin du gehörst."
Und schon wird dem Vogel erstmal ein Ring um das Beinchen geklippt, versehen mit einer Nummer und registriert im Kataster. Und wenn der Vogel jetzt meint, er könnte überall landen, kommt sofort der staatlich geprüfte Ornithologe und fängt das freie Tier ein. Er darf das, denn er hat vom Steinbock die Verordnung als Legitimation für sein Tun bekommen.

Das Erschreckende an dieser kleinen Gesetzesverordnung ist nun einfach, dass sie nicht irgendwie irgendwann erlassen wurde, sondern eben exakt mit Eintritt von Saturn in den Wassermann. Das macht aus diesem Gesetz ein besonderes, denn es zeigt in aller astrologischen Deutlichkeit, dass die Einschränkung der freien Bürgerrechte irgendwie im großen Plan der Politik steht.

Dieser Gedanke ist natürlich mit keinem offiziellen Argument zu belegen. Darum geht es mir hier auch nicht. Für Politik bin ich nicht geeignet, ich habe mein geistiges Zuhause in der Astrologie gefunden, und hier lassen die Planetenbewegungen keinen anderen Schluss zu. Dazu gibt es auch noch eine Begründung:
Saturn gehört ja zum Zeichen Steinbock, in dem er sich die letzten 2.5 Jahre auch aufhielt. Von dort bekommt er seine Anweisungen. Wäre im Zeichen Steinbock gerade kein Planet zu Besuch, wäre die Sache vielleicht gar nicht so tragisch. Aber das Horoskop zeigt Mars, Jupiter und Pluto im Steinbock. Und Saturn lief die letzten Monate selbst im Bannkreis Plutos. Und diese Kräfte verstärken seine Anwesenheit im Wassermann.
  • Mars, mit Energie, mit Vehemenz muss die Freiheit eingeschränkt werden.
  • Jupiter, die Einschränkungen gelten umfassend, für alle.
  • Pluto, die Einschränkungen werden von Macht gesteuert, nicht unbedingt von Intelligenz.
    Diese Triebkräft für Saturn sind es erst, die seine Restriktionen so gefährlich machen. Es ist nicht davon auszugehen, dass die Beschränkungen in der Bewegung für die Bürger so schnell und umfassend wieder aufgehoben werden.

    Immerhin hat die Regierung ja auch sogleich einen Bußgeldkatalog aufgestellt, mit dem wahrscheinlich die jetzt ausfallenden Steuern teils ausgeglichen werden sollen.
    Wer anderen auf einen Meter nahe kommt, muss 150,00 Euro berappen. Das gleiche gilt für das "Verlassen der eigenen Wohnung ohne Vorliegen triftiger Gründe". Lernen ist auch nicht ungefährlich. Wer in eine Uni geht, zahlt 500,00 Euro. Alle Verstöße kann man sich im raquo; Bußgeldkatalog ansehen.

    Diese Krankheit wird die Gesellschaft verändern. Das scheint festzustehen. Und Lobeshymnen auf Verkäuferinnen sind kein Hinweis auf Verbesserung. Nur eine saftige Gehaltserhöhung würde eine Verbesserung darstellen. Ich schlug ja schon mal vor, auf jeden Artikel beim Einkaufen einen kleinen Obulus aufzuschlagen, 5 Cent als Beispiel, und dieses Geld geht komplett ans Personal, das derzeit gefährdet ist, wie sonst wenige - wenn es denn die große Gefahr gibt.





     




  •