KernAstro Astrologie-Horoskope


















Astrologie Lexikon

Alphabetische Suche:

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Z  



  8 Treffer unter Buchstabe E gefunden.

Eineinhalbquadrat (Anderthalbquadrat)
Das Eineinhalbquadrat bildet einen Winkel von 135°.

Dieser Aspekt verspricht Talente, die realisiert werden möchten. Er wirkt harmonisch, sofern die beiden Planeten in das gleiche Element fallen.



siehe auch unter: Aspekte

Bücher zum Thema:

Astrologie - G. Hürlimann


Eklipse
(griechisch = Ausbleiben)
Finsternis von Sonne oder Mond, die dadurch entsteht, daß der Mond sich vor die Sonne schiebt oder die Erde zwischen Sonne und Mond tritt. Zwar umläuft der Mond die Erde alle 27 Tage, dennoch treten diese Phänomene nicht monatlich auf, weil die Ekliptik so »breit« ist, daß die Mondbahn mal überhalb mal unterhalb der Sonne verläuft. Den Schnittpunkt, an dem sie die Sonnenlaufbahn nach oben überquert nennt man aufsteigenden Mondknoten, während der andere Schnittpunkt der absteigende Mondknoten ist. Stehen Sonne und Mond zusammen an einem dieser Knoten, gibt es eine Sonnenfinsternis, stehen sie gleichzeitig an den gegenüberliegenden Punkten, verfinstert sich der Mond. In einem Zeitraum von etwa 18 Jahren, der sogenannten Saros-Periode, wiederholen sich alle Sonnen- und Mondfinsternisse in gleicher Reihenfolge und gleichem Zeitabstand.

Bedeutung:
In der traditionellen Astrologie wurde die Verfinsterung von Sonne und Mond zumeist als unheilverkündend gedeutet. Heute erkennt die psychologische Astrologie in diesen Konstellationen aber auch Chancen.

Bücher zum Thema:

Finsternisse astrologisch deuten - Claudia von Schierstedt


Ekliptik
Der Pfad, den die Sonne und die Planeten scheinbar innerhalb des Fixsternhimmels beschreiben, heißt Ekliptik.

Diese Bahn ist auch als Tierkreis oder Zodiak bekannt und wird durch die Tierkreiszeichen in zwölf Abschnitte gegliedert.
Dehnt man die Ekliptik zu beiden Seiten um etwa 8° aus, so beinhaltet dieses Band die Fixstern-Gruppen mit den Sternbildern, von denen die Tierkreiszeichen ihre Namen bekamen.

Die Ekliptik steht schräg zum Erdäquator, wodurch die Jahreszeiten entstehen, in denen die Planeten mal höher und mal niedriger stehen. Am auffallendsten ist diese Phänomen an der Sonne zu beobachten. Am 21. Juni, dem längsten Tag des Jahres haben wir in unseren Breitengraden über 16 Tagesstunden und die Sonne erreicht eine Höhe von mehr als 63 Grad, während der 21. Dezember, der kürzeste Tag des Jahres nur 8 Tagesstunden hat, und der Höchststand der Sonne keine 17 Grad erreicht.

Die beiden Punkte, an denen die Sonnenumlaufbahn den Äquator kreuzt sind der Frühlings- und der Herbstanfang. Der Frühlingsanfang (21. März) ist gleichzeitig der Beginn des astrologischen Jahres. Die Sonne steht dann auf 0° im Zeichen Widder.Am 22. September ist Herbstanfang, die Sonne steht auf 0° im Zeichen Waage. An diesen beiden Tagen sind Tag und Nacht jeweils gleich lang sind.

Bücher zum Thema:

Astrologie - Gertrud Hürlimann


Elektion
(lateinisch: eligere = auswählen)
Die astrologische Bestimmung eines günstigen Zeitpunkts für ein Vorhaben.

Bücher zum Thema:

Astrologische Terminwahl - Clauda von Schierstedt


Elemente
(lateinisch = Grundstoff)
Die vier Grundstoffe, aus denen nach antiker Lehre die ganze Schöpfung besteht, bilden die Basis der astrologischen Typenlehre. Die zwölf Sternzeichen spiegeln die drei Qualitäten eines jeden der vier Elemente in Form der Feuer-, Luft-, Erd- und Wasserzeichen wider. In Horoskopen werden die zugehörigen Zeichen zumeist in den folgenden Farben dargestellt: Feuer, Erde, Luft, Wasser. Die vier Elementartypen stimmen weitgehend mit den Charakteren der gängigen Typenlehren überein, Lediglich bei der Typenlehre C.G.Jungs gibt es unterschiedliche Auffassungen hinsichtlich der Zuordnung von Feuer und Wasser.

Bücher zum Thema:

Astrologie, Psychologie und die vier Elemente - Stephen Arroyo
Der Mensch in seinen Elementen - Hajo Banzhaf
Du bist alles, was mir fehlt - Banzhaf & Theler
Elemente und Kreuze - Karen Hamaker Zondag


Ephemeriden
(griechisch = Tageblatt, Tagebuch)
Astronomisch berechnete Tabellen mit Planetenlaufbahnen, aus denen der tägliche Stand eines jeden Planeten aus geozentrischer Sicht entnommen werden kann.

Bücher zum Thema:

Die Deutsche Ephemeride (8 Bde.), Barth-Verlag
The Complete Ephemerides (1920 - 2020)


Erdzeichen
Stier (fix), Jungfrau (beweglich) und Steinbock (kardinal) repräsentieren ein ruhigeres und in sich gekehrtes Temperament, das manchmal erst aus der Reserve gelockt werden muß. Menschen dieses Typs denken praxisbezogen, brauchen materielle Sicherheiten, haben Geduld und können Einschränkungen in Kauf nehmen. Manchmal fehlt es ihnen an Phantasie; sie sind so realistisch, daß sie nur glauben, was sie auch sehen können.



siehe auch unter: Elemente



Erhöhung / Fall

Sonne ist erhöht im Widder.
Mond ist erhöht im Stier.
Merkur ist erhöht in der Jungfrau (Wassermann ?).
Venus ist erhöht in den Fischen.
Mars ist erhöht im Steinbock.
Jupiter ist erhöht im Krebs.
Saturn ist erhöht in der Waage.
Uranus ist erhöht im Skorpion.
Neptun ist erhöht im Krebs.
Pluto ist erhöht im Löwen (?).

Die Planeten sind gegenüber des Zeichens der Erhöhung im "Fall".



siehe auch unter: Herrscher





oder geben Sie hier einen Suchbegriff ein:








Sie befinden sich auf einer Seite von:
KernAstro
Fichtelgebirgstraße 5
93057 Regensburg
Tel: 0941 - 57208

Copyright © 1998 / 2018 by kernastro.de